Geschichte

Die Geschichte des Winzerhofs Körtgen

Weinbau an der Ahr hat Tradition. Bereits die Römer schätzten das Ahrtal mit seinem milden Klima als idealen Standort für Rebstöcke. Heute gehört es zu den anerkanntesten Rotweinanbaugebieten Deutschlands. Seine Rotweine zählen zu den Besten in Deutschland, denn „Klasse statt Masse“ lautet die Philosophie der Ahrwinzer.


Auch unser Winzerhof Körtgen in der Oberhutstraße 16 in Ahrweiler hat eine lange Geschichte. Die Grundsteinlegung des Haupthauses sowie der angrenzenden Wirtschaftsgebäude kann zwar heute nicht mehr mit einem eindeutigen Datum belegt werden. Urkundlich nachweisbar ist jedoch die Vernichtung des Hofes im 17. Jahrhundert durch Feuer. Im Pfälzischen Erbfolgekrieg hatten französische Truppen im September 1688 Ahrweiler besetzt. Bei ihrem Rückzug zündeten sie am 1. Mai 1689 die Stadt an; Ahrweiler wurde bis auf zehn Häuser niedergebrannt.

Der Wiederaufbau zum Herrenhaus erfolgte 1743. Dabei wurde das neue Gebäude dem Straßenverlauf angepasst und steht nun mit seinen Grundmauern nicht mehr parallel zu dem darunter liegenden, wesentlich älteren Gewölbekeller. Die Fertigstellung erfolgte 1747, mit 65 cm starken Bruchsteinmauern im Vorderteil und Fachwerk mit Eichenbalken im hinteren Teil. Die Innendecken wurden aus Lehm, Stroh und Holzlatten gestaltet, der Dachstuhl ebenfalls aus Eichenholzbalken. Ein 12 Meter tiefer Brunnen im Eingangsbereich versorgte die Bewohner mit Trinkwasser.

Ein weiterer Gewölbekeller für das Mittelhaus wurde zwischen 1890 und 1900 erbaut. Danach wurde eine Verbindung zwischen den beiden Gewölbekellern sowie dem Vorratskeller im hinteren Bereich geschaffen.

Lange Zeit erfolgten keine wesentlichen baulichen Veränderungen am Herrenhaus. Der 2. Weltkrieg hatte dann aber gravierende Auswirkungen auf das historische Gebäude. Nicht nur die Stadt Ahrweiler und die Winzer litten unter den Bombenabwürfen der Alliierten. Am 8. Dezember 1944 zerstörte eine Luftmine Teile des Vorderhauses der damals dort ansässigen Familie Schäfer. Mit dem Kriegsende erfolgte dann der erneute Wiederaufbau.

1990 kauften wir, Ute und Christof Körtgen, das Gut und benannten es Winzerhof Körtgen. In liebevoller Restaurierung haben wir es seitdem zu einem Kleinod in Ahrweiler ausgebaut. In den Kellern wird heute Wein und Sekt hergestellt. Im Mittelhaus befinden sich unsere Weinstube und unser Hofladen. Der Innenhof mit einem großem Kastanienbaum lädt vom Frühjahr bis zum Spätherbst zum Verweilen ein.

 

Bis heute hatte das Gutshaus in der Oberhutstraße in Ahrweiler viele Besitzer:

  • 1775: Familie Heinzen, danach bis 1877 Josef Emilius
  • von 1877 –1886: Ehrenwallsche Klinik (in Verbindung mit den beiden Nachbarhäusern)
  • von 1890 bis nach dem 1. Weltkrieg: Baptist Knieps (Weinhändler in Ahrweiler)
  • von 1922 – 1941: Baptist Bier (Weinstube im vorderen Bereich des Hauses)
  • von 1941 – 1990: Familie Wilhelm Schäfer (Weingut und Weinkellerei)
  • 1990: Kauf des Gutes durch Ute und Christof Körtgen (Winzerhof Körtgen). Renovierung und Restaurierung zur heutigen Nutzung.

Genießen Sie die gemütliche Atmosphäre in der heutigen Weinstube.